Kastration mit Isofluran (mit Video)

Bis zum 31.12.2020 muss der Ausstieg aus der betäubungslosen Kastration erfolgt sein. Neben dem Verfahren der Ebermast, Improvac und der Schmerzausschaltung durch den Tierarzt ist auch die Inhalationsnarkose mittels Isofluran in Deutschland zugelassen.

Die SEG hat sich deshalb bereits frühzeitig darum gekümmert, ihren Landwirten ein zuverlässiges Gerät zur Verfügung stellen zu können, mit welchem die Inhalationsnarkose durchgeführt werden kann.

Seit dem 01.03.2020 kann die SEG das Gerät PorcAnest 3000 der Firma Promatec Automations AG aus der Schweiz anbieten. Dieses Gerät wird seit über 10 Jahren erfolgreich in der Schweiz eingesetzt und hat sich dort tausendfach bewährt. Auf unserem anschaulichen Demo-Video erfahren Sie alles rund um das Verfahren und die Funktionsweise des Geräts.

Wenn Sie darüber hinaus Fragen zur Inhalationsnarkose mittels Isofluran oder zum Gerät und der Beantragung von Fördergeldern haben, rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine Nachricht.